Medenabschlussfeier am 14. Juli 2017

 

So launisch wie manchmal die sportliche Seite der Saison 2017 war auch das Wetter am Freitag, dem 14. Juli 2017, zur Medenabschlussfeier. Der Tag hatte wettermäßig alles zu bieten, von dicht bewölktem Himmel über heftige Regenschauer bis zu sonnigen Abschnitten - ein Spiegelbild der sportlichen Leistungen unserer Mannschaften.

 

Zur rechten Zeit kam dann die Sonne hervor und begleitete den Abend, so dass die Saisonabschlussfeier in abendlicher Frische, aber trocken und heiter stattfinden konnte.

Der Sport:

15 Mannschaften - Vereinsrekord (!) - nahmen in dieser Saison am Spielbetrieb teil und begründeten Hoffnungen auf die Fortführung der vielen Erfolge aus der letzten Saison.

 

Allerdings brachte die Saison nach den Aufstiegen des Vorjahres durchaus gestiegene sportliche Anforderungen für einige Mannschaften mit sich. Dann kamen in einigen Teams noch Verletzungen einiger Leistungsträger, insbesondere unseres Christoph Heitmann als Kapitän und Nr. 1 der 1. Herren hinzu, so dass einige optimistische Ziele schnell den Möglichkeiten angepasst werden mussten.

Die Herausforderungen wurden aber durchaus angenommen, und so ist die Saison 2017 neben leider zwei Abstiegen mit einem Aufstieg (Herren 30 II), drei von unseren letztjährigen Aufsteigern gehaltenen Klassen (Damen, 2. Herren, Herren 40 I), einem knapp verpassten Aufstieg (Damen 55) einem "historischen" Klassenerhalt (Herren 65) und auch "solidem" Abschneiden der anderen Mannschaften insgesamt doch positiv verlaufen.

So wollten auch viele KTG-ler nochmals „ihre“ Mannschaften sehen, die vom gewohnt souveränen Moderator Andy Bau im Wechsel mit Swen Kowalewski präsentiert und interviewt wurden.

Alle Teams ließen so nochmal ihre Saison Revue passieren und stellten ihre Ziele für die kommende Saison vor. Was sehr erfreute: In den Interviews wurde sehr deutlich, dass in allen Mannschaften der Teamgeist trotz teilweise schwieriger sportlicher Situation nicht gelitten hatte. Eher wurde der Zusammenhalt stärker, wenn z.B. formuliert wurde: "Nächstes Jahr steigen wir mit dieser Truppe eben wieder auf!" Ein großer Dank dafür an alle in den Teams aktiven und beteiligten Mitglieder - eine bessere Bestätigung der Integrationskraft des Mannschaftstennis in der KTG kann es kaum geben.

Besonderen Applaus erhielten natürlich die Herren 30 II als einzige Aufsteiger in diesem Jahr. Mit 6 Siegen aus 6 Spielen machten die Jungs um Markus Paas ihren Betriebsunfall aus dem Vorjahr souverän wieder wett und steigen in die Bezirksklasse B auf.

Dies soll allen Mannschaften für die kommende Saison 2018 Vorbild und Ansporn sein – oder lag es doch an den vom Vorstand versprochenen 25 Bierchen?

Egal aus welchem Antrieb; Siegen ist immer schöner als verlieren. In diesem Sinne daher für 2018:

 

Jungs und Mädels, packt´s an!


Bildergalerie unserer Mannschaften:


Das Gesellige:

 

Bevor es mit den Mannschaften los ging, begrüßte Andy Bau stolz mit Roland Brandt das 400-ste (!) Mitglied der KTG. Angesichts der Tatsache, dass die Mitgliederzahlen in den Vereinen derzeit eher nach unten tendieren, freuen wir uns in der KTG natürlich besonders über die positive Entwicklung der letzten Jahre, die wir sowohl als Ergebnis als auch als Ansporn für das sportliche und gesellschaftlich-gesellige Engagement in der KTG sehen.

Hier gehört auch unsere Wirtin Helena Henkemeyer erwähnt, die - sozusagen im Auftrag der Gastmannschaften - einen besonderen Dank für die tolle Bewirtung während der Medensaison erhielt. Ob das Urteil unserer Gäste vom traditionellen Rhabarberschnäpschen beeinflusst war, konnte kurzfristig nicht ermittelt werden.

Andy Bau ließ es sich natürlich nicht nehmen, die Bedeutung von Helena als Botschafterin unserer Gastfreundschaft in der KTG gegenüber unseren Gästen auch von Vereinsseite zu würdigen und mit einem Blumenstrauß den Dank der KTG zum Ausdruck zu bringen.

Neben den Infos aus Mannschaften und Saison gab es eine Tombola mit Sachpreisen und der Chance auf einen Hauptgewinn von 20.000 EUR (nicht von der KTG gestiftet ….). Ein Gewinner gab sich nicht zu erkennen; öffentlicher Reichtum schafft ja auch viele Neider. Die Kontonummer der KTG für eine kleine und noch lieber für eine große Spende ist aber jederzeit bei unserem Kassenwart Markus Paas zu erfragen.

 

Den offiziellen Teil schloss unser 1. Vorsitzender Manuel Streuter mit einigen rück- und ausblickenden Worten ab; anschließend ging es in den geselligen Teil, wo bei Lounge-Musik die Mannschaftsstrategien für die kommende Saison und viele andere Themen rund um den gelben Ball und deren Beschleuniger intensiv und ausgiebigst erörtert wurden.


Bildergalerie: